Tenerolager 2017 Freitag

Von: Urs Hutmacher - 21• Juli•2017

Heute Morgen mussten wir etwas früher als gewollt aus dem Schlafsack rollen. Denn wir gingen um 6:30 in den eiskalten See baden. Aber wir mussten uns beherrschen nicht laut zu sein, weil es noch Nachtruhe war. Einige mussten aufpassen, dass sie sich nicht im Wasser wie im Schlafsack fühlten. Danach zogen wir uns um und es gab wie jeden Morgen einen super Zmorgen.

Alle machten sich für den heutigen Tag bereit. Unsere Gruppe spielte dann bis 10:30 Spiele. Z.B. Volleyball usw. weil wir nicht an die Kletterwand gingen. Nach dem Spielen marschierten wir zu dem Pfeilbogenschiessen. Dort waren wir düpfli Schisser, denn wir schossen nur ins Gelbe und vielleicht auch manchmal in das nichts hinein, aber nur selten. Wir konnten sogar einen imaginären Hasen abschiessen. Zum Zmittag gab es Reis Casimir mit Salat. Auch das war sehr fein. Wir sind froh, um unseren guten Koch. Später gingen wir mit den Bussen nach Lavertezo. Dort sind wir erst eine halbe Stunde gewandert bis wir an unserem 7.5m grossen Sprung Felsen angekommen sind. Dort spangen einige mutige mit einem Backflip ins Eiskalte glasklare Wasser. Das Wasser war so verlockend, dass fast alle trotz der Kälte im Verzasca Fluss waren. Danach stiegen wir pflutsch nass in die Büsslis und fuhren wieder nach Hause. Nach dem Nachmittagprogramm hatte man Freizeit, die wir in vollen Zügen genossen. Zum Znacht gingen wir am Strand bräteln. Nach dem Znacht durften wir noch chillen. Viele von uns gingen ins Wasser oder spielten Volleyball. Nachher gibt es noch Abendunterhaltung und einen Dessert. Dann heissts wieder ab ins Bett.