Dreikampfmeisterschaften und TSST 2017

Von: Corina Kohler - 11• Oktober•2017

Spätsommerwettkämpfe

Im Spätsommer 2017 folgten für die Wisliger Turnerinnen und Turner die Leichtathletik Wettkämpfe Schlag auf Schlag. Dabei konnten sie sowohl in den Einzel- als auch in den Teamwertungen grossartige Resultate erzielen und einige schöne Erfolge feiern.

Los ging es mit der Dreikampfmeisterschaft auf dem Deutweg. Jeder konnte eine Lauf, Wurf und Sprungdisziplin auswählen und so sein dreiteiliges Wettkampfprogramm selbst zusammenzählen.  Die perfekte Wahl trafen dabei sicherlich Severin Frei und Urs Hutmacher. Denn sie konnten in den Kategorien Jugend, respektive Männer  gewinnen. Doch auch andere Turner konnten die perfekten Bedingungen an diesem Freitagabend nutzen. So purzelten die persönlichen Bestleistungen gleich reihenweise, so dass es in der Team-Wertung zum guten 3. Rang reichte. Auch die Damenriege erreichte in der Team-Wertung  den 3. Rang und konnte zusätzlich drei Auszeichnungen gewinnen.

Bereits wenige Tage später reisten wir zum ersten Mal nach Schaffhausen, um am Werfercup teilzunehmen. Dieser Einzelwettkampf bestand aus sechs Wurf-/Stossdisziplinen, wobei jeweils die besten drei in der Rangliste gewertet wurden.  Trotz Dauerregens konnte Urs Hutmacher an diesem Wettkampf gleich nachdoppeln und gewann souverän. Dario Meier sorgte mit dem zweiten Rang für einen Wisliger Doppelsieg. Auch Severin Frei konnte seine gute Form bestätigen und erreichte mit dem dritten Rang bei den Junioren erneut einen Podest Rang. Erfreulicherweise durften die Wisliger auch bei den Senioren den Sieger stellen. Urs Rümmeli spielte seine Erfahrung aus und durfte den Preis für den Sieger entgegennehmen.  Auch der Damenriege holte einen Podestplatz. Pascale Rüegg verpasste als zweite dabei den Sieg nur um wenige Punkte.

Am Sonntag darauf stand dann noch der Turn-, Spiel- und Stafettentag , wiederum auf dem Winterthurer Deutweg, auf dem Programm. Sowohl die Damenriege als auch der Turnverein konnten die Leichtathletiksaison erfolgreich abschliessen. Die Damenriege erreichte mehrere Podestplätze in den Lauf- und Wurfdisziplinen. Dort wo es nicht unter die ersten drei reichte, durfte man sich immerhin über eine Auszeichnung freuen. Der Turnverein hatte an diesem Tag einige Absenzen zu beklagen. Trotzdem reichte es zum Sieg im Kugel- und Steinstossen. Zusätzlich gab es eine Auszeichnung im Hochsprung, so dass einige Preise in Form von Weinflaschen und Salami nach Hause genommen werden konnten.